• Start
  • Triathlon
  • Challenge Almere - Sehen und Sterben des Stefan Gawlick

Challenge Almere - Sehen und Sterben des Stefan Gawlick

Am vergangenen Samstag stellte sich Stefan Gawlick erfolgreich der Challenge Almere über die Mittelsdistanz, doch das ganze Unterfangen sollte kein leichtes werden. Das turbulente Wochenende startete schon mit der Anreise. Nachdem das Auto im Parkhaus abgestellt wurde, ging es zwei Stunden zu Fuß durchs regnerische Almere, Unterlagen abholen, Rad einchecken usw. 

Danach ging es zum Campingplatz, Zelt aufbauen und versuchen sich auszuruhen.

Leider konnte Stefan von Freitag auf Samstag nicht wirklich schlafen, sodass er schon um 5 Uhr aufstand, die Tasche packte und sich Richtung Start aufmachte. Gerade im Parkhaus eingeparkt, dann der erste Schock. Neo vergessen! Also zurück zum Campingplatz gefahren und den Neo geholt. Gut das es noch so früh war, aber nervig war es trotzdem.

Dann der Wettkampf: Die 1,9km Schwimmen waren wie immer das notwendige Übel, welches als erstes zu bewältigen galt, bevor der Wettkampf für Stefan begann. Hinzu kam, dass ca. 500m vor dem Ausstieg der nächste Schock auf sich wartete. Er stellte fest, dass er die Radschuhe mit den falschen Cleats eingepackt hatte. Was nun? Etwa mit den Laufschuhen schon Radfahren??

Fix und fertig kam Stefan nach 43:33 Minuten aus dem Wasser und machte sich auf den Weg zu seinem Rad.

Dann die Erleichterung, es waren doch die richtigen Cleats am Schuh. Also ab aufs Rad und Vollgas! Die Bedingungen waren weiterhin nicht wirklich hochsommerlich. Bei 16 Grad wehte ein ordentlicher Wind und es regnete. Schon nach 20km machte sich der Rücken bemerkbar, sodass es schon auf dem Rad zu einer Quälerei kam. Nach 92.5km und 3:39:11 Std. bog Stefan in die Wechselzone zum Laufen ein. Mit dem Radsplit war er dennoch  zufrieden.

Beim abschließenden Lauf über die 21km war die Frage, wie lange der lädierte Oberschenkel halten würde. Bis Km 13 war noch alles ok und er hatte nur leichte Schmerzen. Danach war beißen angesagt und Stefan war froh, als er endlich nach 2:03:02 Std. in den Zielkanal abbiegen durfte und nach insgesamt 5:47:19 Std finishte.

"Alles in allem hat Almere mir gut gefallen, Alles ist gut organisiert, bestimmt werde irgendwann wieder dort starten!", so Stefan. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und wünschen ihm eine gute Erholung!

IMG 20170912 WA0004IMG 20170912 WA0003

Drucken E-Mail