• Start
  • Triathlon
  • Finale der 2. Bundesliga am Maschsee – Aufstieg in die erste Triathlon-Bundesliga

Finale der 2. Bundesliga am Maschsee – Aufstieg in die erste Triathlon-Bundesliga

Das Finale der 2. Bundesliga Herren stieg in diesem Jahr wieder einmal in Hannover. Die Mannschaft des Triathlon TEAM TG Witten trat an um den dritten Tabellenrang zu halten und so die Chance des Aufstiegs zu ermöglichen. Kapitän Sebastian Krusch, Marius Güths, Lukas Engelbert, Lars Wenzel und Marvin Rudnik waren somit ausreichend motiviert.

Beim Schwimmpart des zu absolvierenden Sprints, kam Lars Wenzel in den Top 30 aus dem Wasser und konnte sich in der zweiten Radgruppe positionieren. Sebastian Krusch und Lukas Engelbert folgten als 36. und 37. mit nur wenigen Sekunden Abstand auf Wenzel und konnten zunächst mit der dritten Radgruppe fahren. Es folgten Marius Güths und Marvin Rudnik, der durch Trainingsrückstand sein volles Schwimmpotenzial nicht ausschöpfen konnte.

IMG 2733

Nachdem zwei Athleten aus einem anderen Verein direkt vor Krusch stürzten, verlor dieser den Anschluss an die dritte Radgruppe, was ihm im Endeffekt wohl eine bessere Platzierung verwehrte. Durch die Verzögerung durch den Sturz kam es dazu, dass Krusch den Wettampf in der vierten Radgruppe weitergestaltete. In der Radgruppe dahinter wurde so viel Druck gemacht, dass es kurz vor Ende der zweiten Runde zum Zusammenschluss kam. Die zweite Radgruppe erreichte ebenso den Zusammenschluss mit der ersten Radgruppe. Aus dieser konnten Lukas Engelbert und Lars Wenzel hervorragend positioniert auf die Laufstrecke gehen.

Lukas Engelbert hatte hierbei schnelle Beine, sodass er das Rennen mit einer Laufzeit von 16:07, auf dem sehr starken fünften Platz beendete. Lars Wenzel erreichte das Ziel auf dem sehr soliden 41. Rang und wurde von Sebastian Krusch und Marius Güths überholt. Diese beiden zeigten gute Laufleistungen und konnten noch auf die Plätze 28 (Güths) und 29 (Krusch) auflaufen. Marvin Rudnik beendete das Rennen als 52., was gerade bedingt durch seinen Trainingsrückstand eine gute Leistung darstellte.

Während des gesamten Rennens wurde das Team von einer lautstarken Fangruppe, extra angereist aus Witten, unterstützt. Nach den guten Platzierungen der Athleten konnte man den vierten Tagesrang erreichen. Dies reichte dafür aus um das anvisierte Ziel, das Halten des dritten Tabellenplatzes, zu erreichen. Nun ging es also darum, ob der Aufstieg gelungen ist oder nicht.

Der Sieger der zweiten Bundesliga, das Kölner Triathlon Team, durfte nicht aufsteigen, da es bereits in der ersten Liga vertreten ist. Hannover 96 (2. Tabellenplatz) gab kurz nach Ende des Rennens bekannt, nicht aufzusteigen zu wollen, sodass das Triathlon TEAM TG Witten jubeln durfte und im nächsten Jahr wieder in der höchsten deutschen Triathlonliga zu sehen sein wird!

Dort werden unsere Jungs mit Hilfe durch Athleten aus der näheren Umgebung ihr Bestes geben, sodass die Besetzung weiterhin größtenteils mit Athleten aus den eigenen Rängen erfolgt. Bis dahin ist allerdings noch genügend Zeit um erst etwas zu feiern und die Saison Revue passieren zu lassen um dann mit gründlichen Vorbereitungen und neuer Motivation zu starten.

IMG 2737

Drucken E-Mail