• Start
  • Radsport
  • Ottmar Petry vom Triathlon TEAM TG Witten genießt seine „ SwimRun“ Premiere.

Ottmar Petry vom Triathlon TEAM TG Witten genießt seine „ SwimRun“ Premiere.

Erfrischend anders, so das Motto beim 4. SwimRun in Rheinsberg am 7. Juli.

Eingebettet in den Naturpark Stechlin-Ruppin lockt Rheinsberg und sein Umland mit einer Vielzahl an Seen – das perfekte Setting für einen SwimRun.

 

Auf der Sportmesse beim Berliner Halbmarathon hatte Ottmar Petry vom Triathlon TEAM TG Witten einen Startplatz für dieses Event gewonnen. Zuerst noch ein wenig zögerlich, entschloss sich der Wittener Athlet dann doch zu einem Start.

Etwa 200 m nach dem Landstart in dem weiträumigen Naturparkgelände ging es für die Teilnehmer erstmals ins Rheinsberger Nass. Fünfmal wechselten die Sportler von den schmalen Waldpfaden in die kühlen Seen. Anschließend ging es dann jeweils (mit nassen Schuhen) wieder zurück auf die Laufstrecken.

Bei den vier weiteren Schwimmpassagen durchquerten die Sportler den Großen Linowsee, den Großen Rheinsberger See und dem Grienericksee.

Insgesamt 11,5 Km absolvierten die Teilnehmer der Sprintdistanz, aufgeteilt in 2,1km Schwimmen und 9,4km Laufen.

Hilfsmittel wie Pull Bouy oder Paddles waren erlaubt, mussten aber beim Laufen am Körper getragen werden.

Nach 1:51:52 erreicht Ottmar Petry das Ziel. Von insgesamt 153 Einzelstartern platzierte er sich als viertältester Teilnehmer auf Platz 59.

„Der Funken ist übergesprungen, es wird nicht mein einziger SwimRun bleiben. Es war interessant, witzig, einfach schön“, so Ottmar Petry direkt nach dem Event.

Drucken E-Mail