• Start

Podestplätze für das Triathlon TEAM TG Witten in Mettmann

Podestplätze für das Triathlon TEAM TG Witten in Mettmann

Beim mittlerweile zum zehnten Mal ausgetragenen Grundfos-Duathlon in Mettmann waren die Starter des Triathlon TEAM TG Witten gewohnt erfolgshungrig. So sicherten sich mehrere „TTW-ler“ Plätze auf dem Altersklassen-Podium. Überragt wurden diese Leistungen vom dritten Gesamtplatz über die Kurzdistanz von Stephan Seidel.

Über die Sprintdistanz galt es zunächst fünf km zu laufen, danach folgte eine anspruchsvolle Runde über 20 km durch das Neandertal, den Abschluss bildeten weitere zweieinhalb Laufkilometer. Aus Wittener Sicht war Sebastian Krusch am schnellsten, der nach 1:05:21 h als 14. im Gesamteinlauf das Ziel erreichte. Nächster Wittener war nach 1:06:50 Thomas Fehrs, der somit die M50 überlegen für sich entscheiden konnte. Gemeinsam freute er sich mit Tochter Frauke, die in 1:19:47 h knapp nach der besten Starterin vom TTW, Ann-Christin Koring (1:18:54 h, 4. der WHK), einlief.

 

Gesamtplatz

Platzierung AK

Name

Zeit

14

9

Sebastian Krusch

01:05:21

23

1

Thomas Fehrs

01:06:50

24

16

Richard Gösmann

01:07:19

26

17

Kolja Milobinski

01:07:49

38

24

Sebastian Lehmann

01:09:09

39

25

Lars Wenzel

01:12:58

61

34

Sören Smietana

01:12:58

62

7

Jan Timo Lischka

01:03:18

119

20

Holger Kliem

01:20:25

123

42

Josua Gösmann

01:20:37

143

24

Heinz Jörges

01:23:20

158

24

Torsten Helmich

01:25:24

11

4

Ann-Christin Koring

01:18:54

14

6

Frauke Fehrs

01:19:47

21

8

Nadine Pickhardt

01:23:05

30

5

Sandra Grass

01:28:49

43

7

Nina Mirhen

01:37:31

45

7

Antje Strate

01:38:14

47

8

Sabine Jörges

01:38:53

59

9

Inga Böge-Krol

02:10:48

 

Bei der erstmalig ausgetragenen Kurzdistanz (10 – 40 – 5) präsentierte sich Stephan Seidel einmal mehr in Glanzform. Mit der besten Laufzeit über die fünf Kilometer sammelte er Starter für Starter ein und belegte einen umjubelten 3. Platz im Gesamteinlauf, was gleichbedeutend mit dem Sieg in der AK35 war. Das schnellste Ehepaar in Mettmann dürften Judith und Didi Bierey gewesen sein, Didi holte sich trotz einiger Krämpfe auf der zweiten Radrunde („Ich bin die ersten zehn km etwas zu sehr Attacke gefahren“) den zweiten Platz der M45, Judith belegte Platz drei in der W40. Das Podium verfehlte so denkbar knapp Eva Böde, die dem Rennen trotzdem viel Positives abgewinnen konnte: „Eine sehr gute Vorbereitung für die Triathlon-Langdistanz im Juli in Roth.“

 

Gesamtplatz

Platzierung AK

Name

Zeit

3

1

Stephan Seidel

02:04:49

7

2

Dietmar Bierey

02:08:39

36

6

Martin Hochheim

02:25:51

79

20

Andreas Strate

02:50:40

4

3

Judith Bierey

02:36:55

7

4

Eva Böde

02:46:37

 

Drucken E-Mail